Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.
Search Site

Urinflaschen

Urinflaschen sind ein unterstützendes praktisches und Anwenderfreundliches Hilfsmittel vorwiegend für ältere und kranke Menschen. In Stationären Einrichtungen werden Urinflaschen meist bei bettlägerigen Patienten eingesetzt, die nicht aus eigener Kraft zur Toilette / WC gehen können, beispielsweise, weil sie erkrankt und immobil oder durch eine Operation vorübergehend geschwächt sind. Ohne aufstehen zu müssen und das Bett zu verlassen, lässt sich mittels einer Urinflasche das unangenehme Gefühl einer vollen Blase besänftigen. Im Volksmund und verschiedenen Regionen auch als Harnflasche, Ente, Urinal oder Urinschiffchen bezeichnet. Sie hilft besonders bei Nacht und überall dann und dort, wenn man nicht in der Lage ist schnell zu einem WC zu gelangen. Durch den natürlich menschlich ausgelösten Mechanismus des Wasserlassens bzw. Ausscheidens von Körperflüssigkeiten verspürt der Mensch ein Gefühl der Erleichterung und steigert somit sofort Lebensqualität und sein Selbstwertgefühl. Es gibt zunächst für das männliche Glied konstruierte Urinflaschen für Männer und anatomisch angepasste Urinflaschen für Frauen oder auch eine sogenannte offene Form mit Skalierung, als Urin-Schiffchen bezeichnet. Urinflaschen sind auslaufsicher und gibt es je nach Kontinent / Region in unterschiedlichen Formen und Größen bis zu max. 1 Liter Fassungsvermögen. Urinflaschen werden aus Glas, transparentem oder halb-transparentem milchigen Kunststoff oder neuerdings auch aus reinem Zellstoff/Cellulose (Toilettenpapier) hergestellt. Sie haben eine Skalierung bzw einen Sichtstreifen / Indikator um die urinierte Menge des Inhalts ablesen und dokumentieren zu können, es ermöglicht zugleich auch die Kontrolle der Ausscheidungen bei bestimmten Krankheiten. Die meisten Flaschen haben einen Deckel / Kappe und sind geruchsdicht verschließbar. Mittels einer standardisierten Halterung können Urinflaschen am Pflege- oder Krankenhausbett angebracht werden. Urinflaschen aus Glas und Kunststoff werden in sogenannten Steckbeckenspülern chemisch oder thermisch dezentral gereinigt und desinfiziert, während Pulp-Urinflaschen, Urinschiffchen aus Zellstoff über eine neuartige, modifizierte Toiletteneinrichtung (Zerkleinerer, ECO-Finisher-Macerator) zerkleinert, verflüssigt, zerfasert und danach über das natürliche vorhandene Abwasserkanalsystem schnell und hygienisch entsorgt werden können. Urinflaschen werden in Krankenhäusern, chirurgischen Stationen, Alten und Pflegeheimen, Behinderteneinrichtungen, ambulanter Pflege Zuhause, Lang-und Kurzzeitpflege, Rettungsdiensten, in kleinen Flugzeugen, Lokomotiven, Ozean Windkraftanlagen, Lazaretschiffen u.a. verwendet um den Urin eines Menschen aufzufangen. Beim Benutzen von Urinflaschen bleibt der natürliche Mechanismus erhalten und somit der Selbstschutz gegenüber Krankheiten – viele Risiken wie Harnwegsinfektionen ausgelöst durch Katheter oder Dekubitus Bakterien und Pilzinfektion bei Inkontinenzmaterial sind dadurch ausgeschlossen.

10 Artikel

In absteigender Reihenfolge

10 Artikel

In absteigender Reihenfolge